Touren

Peene und Trebel

Touren auf dem Amazonas des Nordens

Anhand der erstellten Karte und der folgenden Beschreibung der Wasserwanderrastplätze kannst du dir deine eigene Floßtour mit dem Driftholt zusammenstellen. Wenn du fragen hast oder Tipps haben möchtest, was Natur, Rastplätze oder sonstiges angeht, kannst du uns natürlich auch gerne fragen. Wir helfen immer gern weiter.

Die Peene erstreckt sich vom Kummerower See bis hin nach Anklam über insgesamt rund 73 km. Dies ist die Strecke, welche mit dem Driftholt befahrbar ist. Die Wasserwanderrastplätze sind mit Kilometerangaben (KM) versehen. Entlang der Peene ist jeder gefahrene Kilometer mit einem Schild versehen, auf welchem die jeweilige Kilometeranzahl steht. Diese dienen zur Orientierung. Anhand dieser Schilder kannst du genau feststellen, wie weit es bis zum nächsten Rastplatz ist, falls du von diesen Gebrauch machen möchtest. Du bist natürlich nicht darauf angewiesen, weil du alles Wichtige auch auf dem Driftholt zur Verfügung hast.

Nun zu den Wasserwanderrastplätzen, angefangen mit Aalbude bis hin nach Anklam….

1 bis 2: Wasserwanderrastplatz Aalbude (KM 15) bis Trittelwitz (KM 23)

Aalbude ist ein hervorragender Wasserwanderrastplatz mit direktem Zugang Kummerow (am See). Der Wasserwanderrastplatz wird montags bis samstags, gegen 08:00 Uhr, von einer Bäckerei mit Brötchen vom Verkaufswagen beliefert. Ebenso versorgt am Wochenende eine mobile Fischräucherei die Gäste mit frisch geräuchertem Fisch. Außerdem befindet sich dort ein Restaurant, welches ebenfalls sehr zu empfehlen ist. Aalbude befindet sich direkt in einem riesigen Naturschutzgebiet, in welchem viele seltene Tierarten, wie Biber, Seeadler usw. zu finden sind. Hinter dem Restaurant befindet sich ein Ausguck, auf dem du einen wunderschönen Ausblick auf das Renaturierungsgebiet hast. In Richtung Trittelwitz haben wir ein sehr schönes Stück Peene vor uns. Diese einsame Gegend ist die Heimat der Bieber, Fischotter, See-und Fischadler.

Das Driftholt auf der Peene
Das Driftholt auf der Peene

2 bis 3: Wasserwanderrastplatz Trittelwitz (KM 23) bis Demmin (KM 30)

Der Wasserwanderrastplatz Trittelwitz liegt in einem Nebenarm der Peene. Er hat einen Schwimmsteg und eine Trockentoilette. Trinkwasser kann aus einem Automaten gezogen werden. Es gibt auf diesem Streckenabschnitt zwischen Trittelwitz und Demmin eine Menge Torfstiche und Altarme zu sehen. Auf der linken Seite liegt das Naturschutzgebiet „Devener Holz“ und rechts die „Vorwerker Schweiz“.

In Demmin angekommen mündet auf der rechten Seite die Tollense, welche mit dem Driftholt aufgrund der tiefen Brücke nicht zu befahren ist. Nach weiteren 500 Metern liegt links in einem Seitenarm der Wasserwanderrastplatz Demmin Seglerhafen. Von hier aus geht’s am Hanseviertel vorbei durch die Kaldenbrücke zum Heimathafen des Driftholt, dem Peene Marina Hafen. Hier beginnt und endet jede Tour. Der jüngste Hafen am Amazonas des Nordens besitzt eine Vollausstattung.

 

Sitzmöglichkeiten auf dem Driftholt
Sitzmöglichkeiten auf dem Driftholt

3 bis 4: Wasserwanderrastplatz Demmin (KM 30) bis Pensin (KM 37)

Vom Wasserwanderrastplatz bist du schnell in der Innenstadt, wo sich zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten befinden. Direkt am Hafen, wo auch das Fährschiff von Kapitän Müller liegt, ist das sogenannte „Hanseviertel“. Hier kann das Mittelalter live erlebt werden. Genau gegenüber vom Hanseviertel befindet sich ein kleiner Kanal, in den du hinein fahren kannst. Dort kannst du anlegen und dein Proviant aufstocken. Direkt vor Ort befindet sich ein Netto, ein Restaurant und ein Angelladen. Hier kannst du auch ganz bequem einen Touristenangelschein besorgen.
Demmin ist auf unserer Tour eines der wenigen Orte die uns direkt an der Zivilisation vorbei führt. Ansonsten herrscht an den Ufern pure Wildnis, die zusammen mit der Artenvielfalt der Peene den Beinamen „Amazonas des Nordens“ einbrachte. Fährst du mit dem Driftholt weiter Richtung Pensin gelangst du an eine Kreuzung, an der es nach links in die Trebel geht. Dieser Außergewöhnliche Fluss wird später noch genauer beschrieben.

Abends auf der Peene
Abends auf der Peene

4 bis 5: Wasserwanderrastplatz Pensin

(KM 37) bis Zeitlow (KM 40,5)

Der Wasserwanderrastplatz Pensin ist ein sehr gepflegter, kostengünstiger Rastplatz mit Toilette. Hier sind ein kleines Fußballfeld und eine alte Fähre, mit welcher man früher die Peene überqueren konnte. Ein kleiner Strand und ein Anleger sind ebenfalls vorhanden. Weiter geht es nach Zeitlow.

5 bis 6: Rastplatz Zeitlow (KM 40,5) bis Loitz (KM43)

In Zeitlow kann ebenfalls hervorragend angelegt werden. Ein kleiner Badestrand ist auch vorhanden. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis nach Loitz.

Driftholt im Hafen von Demmin
Driftholt im Hafen von Demmin

6 bis 7: Wasserwanderrastplatz Loitz (KM 43) bis Sophienhof (KM 47)

In Loitz angekommen fährst du durch die 2012 neu errichtete Klappbrücke zum Wasserwanderrastplatz (Stadtmarina). Am Wasserwanderrastplatz gibt es Duschen und Toiletten. Im alten Speicher gibt es ein Imbiss sowie ein Infozentrum. Außerdem befindet sich direkt am Hafen ein Restaurant. Sonst kannst du in Loitz alle weiteren nötigen Einkäufe tätigen und deine Tour anschließend fortsetzen. Hinter der Stadt befinden sich wiederum viele Torfstiche und eine einzigartige Natur.

Driftholt Innen
Das Driftholt bietet 4 Schlafplätze, eine kleine Kochmöglichkeit, sowie eine eigene Boardtoilette.

7 bis 8: Wasserwanderrastplatz Sophienhof (KM 47) bis Alt Plestlin (KM 51)

In Sophienhof ist die erste Adresse am Platz der Dorfladen von Ulrike Stein. Hier gibt es alles für den ausgehungerten Floßfahrer. Frau Stein organisiert auch einen Frühstücksservice (Tel.039998/359752 oder 015209520066). Es gibt weiterhin eine Trockentoilette, überdachte Tische und eine Feuerstelle. Und weiter geht unsere Floßtour durch die Wildnis von Auengehölzen und alten Torfstichen durch einzigartige Flora und Fauna in Richtung Wasserwanderplatz Alt Plestlin.

8 bis 9: Wasserwanderrastplatz Alt Plestlin (KM 51) bis Jarmen (KM 62)

Du bist wieder zurück in der Zivilisation mit dem Erreichen des Wasserwanderrastplatzes Alt Plestlin. Hier hast du gute Anlegemöglichkeiten, WC, Dusche und eine Feuerstelle. Die Vogelwelt bietet uns in dieser Gegend die regelmäßige Sichtung von See-, Fisch- und Schreiadlern. Fischotter kann man hier sogar am Tag beobachten.

An der Seite des Driftholt können auch Kanus befestigt werden
An der Seite des Driftholt können auch Kanus befestigt werden

9 bis 10: Jarmen (KM 62) bis Gützkow (KM 68)

In Jarmen angekommen kannst du neben der Sliprampe an Holzfählen anlegen. Es gibt aber keinen Wasserwanderrastplatz. Man kann jedoch auch hier Einkäufe tätigen. Weiter geht es nach Gützkow.

10 bis 11: Wasserwanderrastplatz Gützkow (KM 68) bis Liepen (KM 73)

Kurz hinter Gützkow kannst du rechts in einen Kanal nach Liepen abbiegen. Dort gibt es ein Sanitärhaus mit WC und Dusche sowie eine überdachte Tisch Bank Kombination. Weiterhin erreicht Ihr nach einem kurzen Fußmarsch einen Hofladen.

IMG-20160509-WA0022

11 bis 12: Rastplatz Liepen (KM 73) bis Stolpe (KM 79,5)

In Stolpe angekommen gibt es dort einen kleinen Wasserwanderrastplatz neben einem Restaurant der gehobenen Küche. Nebenbei hat man aber auch die Möglichkeit im Dorf etwas zu Essen.

12 bis 13: Wasserwanderrastplatz Stolpe (KM 79,5) bis Anklam (KM 88)

Die Peene ist in diesem Bereich die Heimat vieler seltener Tierarten wie Fischotter, Bieber, Seeadler, Weihen und Milane. Eisvögel gibt es hier regelmäßig zu beobachten. Im Frühherbst hört man die Brunftschreie der Rothirschbullen.

13: Wasserwanderrastplatz Anklam (KM 88)

In Anklam angekommen findest du den Wasserwanderrastplatz hinter dem Ufergelände des dortigen Anglervereins. Die Innenstadt mit weiteren Einkaufsmöglichkeiten ist nahe. Hier ist der Umkehrpunkt unserer Tour. Der Kummerower See auf der einen Seite und der Peenestrom auf der anderen sind mit dem Driftholt nicht zu befahren.

14 bis 15: Trebeltour Drönnewitz bis Wasserwanderrastplatz Nehringen (!!!Specialtour!!! – !!!nicht für Jedermann geeignet!!!)

Vom Segelhafen fährst du auf der Peene in Richtung Anklam. Hinter der Peene Marina Demmin (unser Standort: Loitzer Str. 48, 17109 Demmin) verlässt du den Fluß und biegst zur linken Hand in die Trebel ein. Nach 4,5 Km erreichst du einen Rastplatz an der Drönnewitzer Brücke, wo du bequem anlegen kannst. Von da an verabschiedest du dich von der Zivilisation. Weiter geht es durch Renaturierungsgebiete an den Orten Beestland, Volksdorf, Annenhof (diese Orte sind vom Floß aus nicht zu erreichen)und Brudersdorf (wo sich eine Aussichtsplattform befindet) vorbei, zum Wasserwanderrastplatz in Nehringen. Dort kannst du Übernachten und am nächsten Tag die Rücktour antreten. Diese Tour ist für Leute, die nur eins wollen: Ruhe, Abgeschiedenheit und die pure Wildnis! Umgeben von etlichen artengeschützten Tieren kannst du die vollkommene Einsamkeit genießen.